Einkalkulierte Niederlage gegen Spitzenreiter

Mit geringen Erwartungen fuhren die Volleyballerinnen des VC Schwandorf zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer TV Erlangen vergangenen Sonntag. „Wir müssen gegen andere Mannschaften die Punkte holen“, nahm Trainer Pavel Barborka bereits im Vorfeld der Mannschaft den Druck weg. Den technisch versicherten und routinierten Vizemeister der vergangenen Saison kannte Barborka ja aus seiner Zeit als Trainer beim VGF Marktredwitz.

Und der Gastgeber trumpfte auch gleich von Anfang an auf, ging schnell in Führung. Allerdings machten die VC-Mädels es den Mittelfranken auch leicht. 7 direkte Punkte durch Annahmefehler und 6 Aufschlagfehler allein im ersten Satz sind im Volleyball kaum noch wettzumachen. Letzteres lag auch an dem Versuch, den angriffsstarken Gegner durch druckvolle Aufschläge gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. So waren die ersten beiden Sätze auch eine klare Angelegenheit für Erlangen (25:13, 25:15). Im dritten Satz fanden dann die VC-Mädels besser ins Spiel, gingen ab Mitte des Satzes sogar in Führung. Doch es war am Ende Kopfsache, dass man mit 0:3 nach Hause fuhr. Es fehlte einfach der Glaube, das Spiel noch drehen zu können.

Schon am kommenden Sonntag wartet der nächste schwere Brocken auf die VC-Damen. Es geht zum Tabellenzweiten TB Regenstauf. Um da nicht auch leer auszugehen, müssen die Schwandorfer Volleyballerinnen mit mehr Mut und Selbstvertrauen ins Spiel gehen.

Zwei knappe Niederlagen für die U13

Vergangenen Sonntag startete die Saison für die U13. Die Jungs um Kapitän Moritz Schloder durften gegen den VC Amberg und ASV Schwend ran.

Im ersten Spiel gegen Schwend zeigte die Mannschaft eine gute Leistung. Es entwickelte sich ein enges Spiel auf gutem Niveau. Die Schwandorfer konnten immer wieder durch platzierte Aufschläge punkten. Leider reichte es am Ende nicht für den Sieg, der Gast sicherte sich den Tiebreak denkbar knapp mit 15:13.

Auch im zweiten Spiel gegen den favorisierten VC Amberg spielten die Jungs gut mit. Nicht zu vergessen ist, dass es für Julius Fuhrmann und Mario Vukmanovic der erste Spieltag überhaupt war.
Vor allem im zweiten Satz setze die Mannschaft die Vorgaben der beiden Trainer Bastian Bleistein und Matthias Brückl gut um. Schlussendlich ging der Satz jedoch mit 28:26 an die erfahrenere und auch technisch bzw. körperlich überlegene Mannschaft aus Amberg. Hier zeichnete sich vor allem Moritz Schloder durch unbändigen Kampfes- und Siegeswillen aus.

Trotz zweier Niederlagen kann die Mannschaft stolz auf sich sein und geht motiviert die nächsten Trainingseinheiten und Spiele.

U16 auf dem richtigen Weg!

U16SpieltagParsbergh

Diesen Sonntag reisten die Schwandorfer U16 Jungs etwas dezimiert nach Parsberg zu ihrem zweiten Spieltag in der Saison. Aufgrund personeller Engpässe mussten wieder Mitte und Zuspieler notbesetzt werden.

Es ging gegen die beiden Favoriten der Liga: Hohenfels-Parsberg und Regenstauf. Im ersten Spiel mussten sie gleich gegen den Hausherr antreten. Bereits beim Einspielen war den Jungs bewusst, dass in dieser Partie nicht viel zu holen ist. Die beiden Auswahlspieler des Gegner zeigten ihr Potential und zeigten einen konstant, scharfen Angriff. Nichts desto trotz zeigte die Schwandorfer Mannschaft Motivation und Ehrgeiz, was Trainer Markus Jauernig von Ihnen erwartete.

In der zweiten Partie gegen Regenstauf erhoffte sich die junge Mannschaft ebenfalls wenig Chancen, da auch hier Spieler aus der Opferpfalzauswahl mitspielten. Doch nach den ersten Bällen, war den VCS-Jungs bewusst, dass hier „mehr drin“ ist. Durch Kampf, Motivation und Wille konnte immer wieder eine Führung herausgearbeitet werden. Letztendlich scheiterte man dann doch an den eigenen Aufschlägen am Ende des ersten Satzes und musste diesen abgeben. Auch im zweiten Satz war die Begegnung gegen Regenstauf ein Duell auf Augenhöhe. Besonders überzeugend war der Zuspieler-Ersatz und Kapitän Jakob Mändl, welcher durch seine fleißige Laufarbeit noch den ein oder anderen Ball erwischte. Außerdem zeigte der Außenangreifer Luis Aved seine bislang beste Partie in seiner Volleyballkarriere. Gekennzeichnet durch Konzentration und „Auge für den Ball“ konnte er viele Punkte erzeugen und dadurch sein Team motivieren. Gegen Ende des Satzes zeigte sich dann die Erfahrung des Gegner, die gelassen und ruhig die letzten Bälle für sich entschieden.

Alles in allem zeigte sich die Schwandorfer Mannschaft, trotz dem teilweise weiten Rückstand, top motiviert und setzte die Anweisungen des Trainers um. Dieser zeigte sich im Nachhinein durchgehend zufrieden und verwies auf Mängel in der Annahme und im eigenen Aufschlag. Da steht das Trainingsthema für die kommende Woche wohl schon fest 🙂

In diesem Sinne: VC – Schwandorf!

Gelungener Saisonauftakt für U14

Auch die männliche U14 startete vergangenes Wochenende in die Saison. Zu sechst machte man sich in Richtungen Burglengenfeld auf, wo man auf den TB Weiden und den FC Furth im Wald traf. Die Jungs um Kapitän Nico Glamsch starteten nervös in ihr erstes Punktspiel gegen die Nordoberpfälzer. Doch legte sich die Nervosität schnell, und es zeichnete sich schnell ab, dass die trainierten Spielzüge Erfolgsgarant waren. Durch gutes Zusammenspiel und viele kurze „Angriffe“ in Richtung gegnerisches Feld konnte man die Führung ausbauen und in beiden Sätzen bis zum Ende halten. Im zweiten Spiel des Tages gegen eine technisch sauber spielende Further Jugend gab es zu Beginn einen offen Schlagabtausch. Hervorzuheben sind die stabilen Annahme- und Abwehraktionen von Leo Rester, die dem Spiel Stabilität gaben. Ein souveränes Aufschlagspiel führte zum verdienten Satzgewinn. Der zweite Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Nach einer 10:1 Führung glaubte man, das Spiel in der Tasche zu haben, doch Furth drehte den Satz und entschied ihn schließlich für sich. Im Entscheidungssatz besonn man sich auf seine Stärken und gewann souverän und verdient mit 15: 9. Hier zeigten Nico Glamsch und Moritz Schloder Kampfeswillen und verhalfen so der Mannschaft zum Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten so zwei Siege eingefahren werden. Alle Spieler wurden eingesetzt und zeigten eine tolle Leistung. Das lässt auf die nächsten Spiele hoffen. Für den VCS spielten: Tim Wild, Leo Rester, Luca Kammerl, Jan Bär, Nico Glamsch und Moritz Schloder.

Knappe Niederlage bei Heimdebüt für Bayernliga-Team des VC Schwandorf

Nicht nur optisch – beide Mannschaften spielten in schwarzen Trikots – auch spielerisch gab es viele Gemeinsamkeiten an diesem Samstagabend in der Oberpfalzhalle zwischen dem VC Schwandorf und dem Gegner TV Mömlingen. Beide Teams glänzten durch starke Aufschläge, bei beiden Teams ragten die Zuspielerinnen hervor, auf Schwandorfer Seite Julia Brunner, auf MömlingerSeite Fiona Zahn. Und beide Mannschaften hatten ihre Achillesferse in der Annahme. Und diese Schwäche verhinderte oft ein druckvolles Angriffsspiel auf beiden Seiten. So verwunderte es nicht, dass das Match lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen war, aus dem nach fünf Sätzen Mömlingen als der glückliche Sieger hervorging.

Wieder mit Rebecca Held auf Außen, aber mit Eva Hofmann auf der Diagonalposition begann VC-Trainer Pavel Barborka. Anna Rank blieb nach ihrer Sprunggelenksverletzung zunächst auf der Bank. Eva Hofmann rechtfertigte an diesem Tag ihre Nominierung, überzeugte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.

Unnötig mit 25:27 gaben die VC-Mädels Satz eins her, nachdem sie schon mit 22:19 vorne gelegen waren. Satz zwei holten sie aber mit 25:18. Ärgerlich, dass auch Satz drei verschenkt wurde, durch einen Aufstellungsfehler und einen verstellten Ball beim Stand von 24:24. Mit 25:22 erreichte man aber das Minimalziel Tiebreak. Hier setzte sich allerdings Mömlingen eindeutig mit 15:8 durch.

Mit vier Punkten nach zwei Spielen liegen die VC-Volleyballerinen als Neuling trotzdem noch im Soll. Doch in den beiden kommenden Spielen geht es gegen die derzeit in der Bayernliga-Tabelle führenden Mannschaften TV Erlangen und TB Regenstauf, und dazu noch jedes Mal auswärts.

Was für ein Start – U12 m gewinnt!

 

U12Heimspieltag.jpg

Was für ein tolles Debut der neuen U12 des VC Schwandorf! Mit gleich zwei Siegen starteten die Jugendlichen des örtlichen Volleyballclubs in die Saison.

Sichtlich nervös kamen die sechs Jungs heute morgen in die heimischen Hallen des CFG Gymnasiums. Erst beim Aufbau wurde ihnen bewusst, dass es heute zur Sache geht. Da alle 14 Mannschaft der U12 mixed Nord anreisten, waren viele Eltern, Betreuer, Spieler und auch Fans anwesend.

Ihr erstes Spiel gegen VC Amberg w konnten die Jungs von Trainer Markus Jauernig durch ihre konstanten und gezielten Aufschläge für sich entscheiden. Auch im zweiten Spiel gegen DJK Ursensollen konnten sie ein 2:1 erringen und sicherten sich damit einen vorderen Tabellenplatz. Besonders hervorzuheben sind die Aufschläge von Nikita D., der die Gegner wortwörtlich zum Schwitzen brachte.

Dieser gelungene Start in die Saison gibt Rückenwind und Motivation für die kommenden Trainingseinheiten. Vielen Dank an alle Eltern, Unterstützer und Fans für die gute Stimmung in der Halle und den reibungslosen Ablauf.

Der nächste Spieltag kann kommen!

Gelungener Start in die neue Saison: Spitzenreiter VCS

635FDB14-B824-4D32-90F7-050619519DC3

Bereits am vergangenen Donnerstag konnten sich die Herren II bei einem Vorbereitungsturnier für die neue Saison in der Bezirksklasse einspielen. Dabei lief nicht alles perfekt, da man sich erst mit den Neuzugängen in dem neuen System einfinden musste.
Am Freitag konnte man dann im Training an den kleinen Baustellen arbeiten und so ging es für die Jungs gut vorbereitet, aber dennoch mit schweren Beinen zum Saisonauftakt nach Weiden.
Gleich im ersten Spiel gegen den Gastgeber zeigten die Herren, das sie an den angesprochenen Problemzonen, wie Aufschlag, Annahme und Kommunikation, gearbeitet hatten.
Die Mannschaft trat motiviert auf und entschied das erste Spiel mit 3:0 für sich.

Im zweiten Spiel gegen das junge Team Oberpfalz kam auch Bart Cubr, unser Austauschschüler aus Pilsen, zum Einsatz und machte dem Gegner mit starken Aufschlägen und guten Angriffen ordentlich Druck. So ging auch das zweite Spiel mit 3:0 an die Schwandorfer Herren.
Coach Max Hofmann und die gesamte Mannschaft freuen sich auf die kommenden Spieltage und sind guter Dinge ihren Tabellenplatz zu verteidigen.
In zwei Wochen geht es mit einem weiteren Auswärtsspieltag in Thalmassing  in Runde 2 der Bezirksklasse.

Turniersieg in Hainsacker

Vorbereitungsturnier

Während die Damen letzte Woche schon ihren ersten Sieg feiern konnten, beginnt die Saison der Herren 2 dieses Wochenende und die der Herren 1 erst Ende Oktober. Als letzte Vorbereitungsmaßnahme nahmen beide Mannschaften am Vorbereitungsturnier in Lappersdorf teil. Beide Mannschaften sahen dieses Turnier rein als Trainingsmaßnahme. Die 2. Herrenmannschaft hat seit dem Zusammenschluss mit den Ettmannsdorfer Jungs noch kein Spiel gemeinsam bestritten und die erste Mannschaft ist ohne Zuspieler angereist. Dennoch war es ein sehr erfolgreiches Turnier, denn die Zweite fand relativ schnell zusammen und spielte sehr gut. Bei der ersten Mannschaft lief es noch besser. Unser Libero Uli übernahm das Zuspiel und nach kurzen Startschwierigkeiten fand man schnell zusammen und konnte jedes Spiel für sich entscheiden. Auch nach 10 Stunden in der Halle und vier gespielten Spiele, konnte man das Finale gewinnen und als Turniersieger nach Schwandorf fahren. Am Ende des Tages konnte man nur Positives aus diesem Turnier ziehen und unsere Spieler können es kaum erwarten, wieder vor den Fans aufzuschlagen.