Erfolgreiches Wochenende für VC Schwandorf

dsc_0392

Keine leichte Aufgabe hatte die Damen 1 eigentlich im ersten Spiel gegen den BSV Bayreuth erwartet. In der Hinrunde konnten die Oberfranken ja erst nach einem Marathon-Tiebreak mit 25:23 geschlagen werden. Umso erstaunlicher, dass an diesem Wochenende Bayreuth klar mit 3:0 bezwungen werden konnte, wobei allerdings die Sätze relativ eng waren (25:21, 25:23, 25:23). Die meisten Scorer-Punkte auf Schwandorfer Seite machte bei diesem Spiel Diagonalspielerin Anna Rank. Noch erfreulicher das Ergebnis gegen den zweiten Gegner an diesem Tag, dem SV Wilting. Mit einem klaren 3:0 wurde die eigentlich als Meisterschafts-Favorit eingestufte Mannschaft aus dem Bayerwald nach Hause geschickt (25:18, 25:12, 25:12). Allerdings musste Wilting an diesem Tag stark ersatzgeschwächt antreten. Bei Schwandorf machte sich bezahlt, dass Trainer Gerd Spies an diesem Tag der ganze Kader zur Verfügung stand, also auch mit Lisa Hirsch auf der Mitte und Stephi Wittmann auf Außen Wechsel-Optionen hatte. Durch die beiden Siege findet sich das Landesliga-Team jetzt völlig überraschend auf dem dritten Platz der Tabelle. Schon am kommenden Wochenende kann mit einem Sieg beim SV Wenzenbach sogar der zweite Platz angepeilt werden.

Herren II im Ausnahmezustand

1adc89da-33f8-4452-af6e-072855f78743

Nach einer enorm starken Leistung am vorherigen Wochenende gegen Weiden und den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Abensberg konnten die Herren den Schwung und die Stimmung zurück nach Schwandorf nehmen.

Beim Dreifachheimspieltag in der Oberpfalz Halle ging es gegen die TSG Laaber und den TB ASV Regenstauf III. In der ersten Partie gegen den Tabellenzweiten Laaber konnten die Herren über weite Strecken eine gute Leistung zeigen. Den entscheidenen Unterschied machten dann jedoch kleine Unkonzentriertheiten und Eigenfehler. Die Mannschaft wurde an diesem Spieltag aufgrund von personellen Engpässen durch den Nachwuchs der U16 Mannschaft verstärkt, der von Markus Jauernig und seinen beiden Co-Trainern Max Hofmann und Florian Hildebrand trainiert wird. Vincent Bäuml, Finn Nübler und Andi Merl zeigten in ihrem Bezirksklassen Debüt eine wirklich hervorragende Leistung – vor allem durch ihre Ruhe in der Abwehr und Annahme bzw. durch ihr Stellungsspiel.

Das zweite Spiel gegen das Team aus Regenstauf sollte sich ähnlich wie das Hinspiel vor Weihnachten entwickeln. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 in Sätzen fielen jedoch weitere zwei Spieler verletzungsbedingt aus. Trainer Artur Brei konnte jedoch auf eine hochmotivierte junge Bank bauen. Die nächsten Sätze teilten sich beide Mannschaften auf, weshalb die Entscheidung wieder im Tie Break fallen musste. Nach einem verhaltenen Start und einem zwischenzeitlichen 1:5 Rückstand kämpften sich die Jungs Punkt für Punkt zurück und wechselten mit einer 8:7 Führung die Seiten – das Momentum lag auf der Schwandorfer Seite und das nicht zuletzt wegen der Unterstützung auf Bank und Rängen.

Der Mann der Stunde war Stefan Jauernig, der die Regenstaufer durch seine Aufschlagserie nicht mehr zum Zug kommen ließ. Und so endete der Entscheidungssatz mit 15:7. Die Freude war riesig und so durfte zum ersten Mal in dieser Saison das H-U-M-B-A-! vor eigenem Publikum erschallen.

Die anfangs der Saison größte Schwachstelle auf Schwandorfer Seite – die Annahme – konnte an den letzten Spieltagen deutlich verbessert werden. Dies will man auch in zwei Wochen beim letzten Auswärtsspieltag in Wenzenbach zeigen.

Trainingswochenende U14 männlich

12

Nach dem erfolgreichen Wochenende mit der U16 des VC Schwandorf waren dieses Mal die „kleinen“ Jungs dran. Von Samstag auf Sonntag konnten sie in den gewohnten Hallen des CFG Gymnasiums mehrere Trainingseinheiten, eine tolle Verpflegung und ein abwechslungsreiches Side-Programm genießen.

Das Trainerduo Jauernig/Bleistein begrüßte die Spieler und legte sofort die Regeln für das Verhalten im Bereich der Halle bzw. in der Schule fest. Erfreulicherweise wurden die smartphonefreien Zeiten ohne Widerrede eingehalten und am Ende der Veranstaltung als sehr entspannend und positiv bewertet.

13Die erste Trainingseinheit mit dem Thema Basics/Zuspiel (Bleistein/Jauernig) wurde von allen Spielern super umgesetzt, sodass sich die Jungs das Mittagessen redlich verdient haben.

Im Anschluss daran sollten sie sich in ihrer Annahme (Jauernig) verbessern und an ihren Aufschlägen (Bleistein) arbeiten.

Nun stand die Herausforderung des Tages – das Kochen – an. Den noch jungen Spielern des VC Schwandorfs wurde gezeigt5, wie man Fleischpflanzerl zubereitet, Gemüse schnell und einfach schneidet und sogar Salatdressing macht. Sichtlichen Spaß hatten die Jungs beim Du7rchmengen der Hackmasse und beim Formen der Patties. Außerdem hat man bereits talentierte Griller mit dem Pfannenwender entdeckt. Als Nachspeise gab es Kuchen (vielen Dank an die Eltern) und frisches Obst.

Nach einer nur kurzen Pause ging es mit schwerem Magen in die letzte Trainingseinheit des Tages. Schwerpunkt dieser 1,5 Stunden war „Spielerische Wettkampfformen“. Beim Baggertennis, King of the court, Zielwettkämpfen und vielem mehr wurde der Ehrgeiz der Jungs geweckt. Spannende Partien mit couragiertem Einsatz prägten die letzten Trainingsminuten des Tages.

Für den ausklingenden Part des Abends machten es sich die Jungs in einem Klassenzimmer 10gemütlich. Ausgestattet mit Weichbodenmatten, Schlafsack, Decken und natürlich „Tonnen“ an Süßigkeiten chillten sie zu einer deutschen Komödie. Ein weiteres Highlight waren einige Runden Werwolf. Die vielfältigen Strategien, z.B. ruhig verhalten, alles und jeden anklagen, Wörter des Anderen im Mund umdrehen und einiges mehr ließen außergewöhnlich aufregende Partien des Spieleklassikers zu.

Am Sonntag morgen, nach einer etwas kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück, startete die noch junge Mannschaft mit einem kurzen Aufwärmprogramm. Im Anschluss daran wurde ein Schleifchenturnier im Spielmodus 4vs4 durchgeführt. Auch hier konnten sich die Jungs trotz Müdigkeit noch einmal motivieren und man sah schon einige Verbesserungen im Vergleich zum Vortag. Als Sieger konnte hier Nico Glamsch mit 6 gewonnen Partien überzeugen – Glückwunsch!

Müde, abgekämpft aber sichtlich glücklich wurden die Spieler gegen 15:00 von ihren Eltern abgeholt. Danke für ein tolles Wochenende!

Das Wochenende in Impressionen: Annahme, einarmig – Kopf, falsche Karte aufdecken, Schlafsackrennen, Chantal heul leise, Brownies, Kuchen, Wiener, Burger, Brötchen aufschneiden ist schon schwer, voller Einsatz, tolle Mannschaft

Trainingswochenende U16 männlich

20190112_163642(0)

Nach dem gelungenen Trainingswochenende im Sommer 2018 auf dem Stullner Beachvolleyballplatz, gab es dieses Wochenende eine Wiederholung, allerdings in den Hallen des CFG Gymnasiums. Dankenswerterweise konnte die Einrichtung des Kooperationspartner in vollen Zügen genutzt und genossen werden.

20190112_163323 (2)Samstag 10:00 – der Spaß beginnt. Nach der Anreise der Spieler wurden bei der Begrüßung sofort die Rahmenbedingungen und Regeln für den Aufenthalt über Nacht in der Schule thematisiert und vereinbart. Nach einer ersten Trainingseinheit zum Thema Block / Zuspiel (Hofmann/Jauernig) konnte die Mannschaft Mittags neben einer Brotzeit Energie für einen langen Tag sammeln.

Neben ein paar Lernaktivitäten aufgrund anstehender Schulaufgaben, konnten einige Spieler gar nicht genug kriegen und übten weiter ihre Aufschläge. Im zweiten Training verbesserten sich die CFG’ler im Bereich der Annahme (Jauernig) und des Angriff (Hofmann). Schon etwas abgekämpft ging es in die hauseigene Mensa, um das anstehende Abendessen zuzubereiten. Sichtlich lustig wurden selbst Burger zubereitet. Nicht nur Waschen, Schälen, Schneiden, Vermengen und Würzen stand auf dem Programm, sondern auch Abschmecken, Braten, Anrichten, Tisch decken und Spülen waren Aufgaben des jungen Mannschaft.

20190112_163254 (2)Mit noch vollen Bäuchen stand die letzte Trainingseinheit mit dem Thema Aufschlag und Spielformen (Jauernig) auf dem Programm. Sichtlich schwer war es für einige Spieler sich spät abends noch einmal zu motivieren. Dennoch war das Abschlussspiel auf ordentlichen Niveau und man konnte zuversichtlich auf das anstehende morgige Turnier blicken.

Die Abendgestaltung verlief sehr ruhig und angenehm, da ein Film im Klassenzimmer angeschaut wurde. Dazu machten es sich die VC Jungs durchaus gemütlich und schlugen vor, ob man diese Veranstaltung nicht jedes Wochenende machen könne.

20190113_000840 (2)Der Abend klang in der Turnhalle bzw. späterem Schlafplatz aus. Immer wieder griffen die Jungs zum Volleyball, oder auch zu dem ein oder anderen Sportgerät :). Kurzzeitig musste             (Hof-)man(n) schon mal genau auf die Uhr schauen, denn die Zeit verlief so schnell, sodass die Nacht eine kurze und leicht unbequeme Nacht wurde.

Als Abschluss des Trainingslager fungierte das erste Neujahrsturnier des VC Schwandorf am darauf folgenden Sonntag

In diesem Sinne: „Für Sparta!“

Neujahrsturnier U16 männlich

20190113_152418

Spielpraxis sammeln – dies war das Motto des ersten Neujahrsturnier des VC Schwandorf für die U16 männlich.

Angereist kamen die Mannschaften aus Furth im Wald, Waldmünchen, Amberg und Parsberg. Nach dem vorangegangenen Trainingstag der Jungs von Trainertrio Jauernig/Hildebrand/Hofmann, waren die Spieler top motiviert und heiß auf dem Sieg auf dem Turnier. Alle Spieler wurden den Tag über mit frischen Obst versorgt und auch so war für ausreichend Verpflegung gesorgt.

Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ kämpften die VC’ler Satz um Satz um jeden Ball. Trotz einer kurzen Nacht zeigten sie eine überraschend fitte und konzentrierte Spielweise. Bei nahezu allen Spielern konnte eine Verbesserung an genau den Kernpunkten festgestellt werden, die am Tag zuvor angesprochen und trainiert wurden.
20190113_120030 (2)

Zum Turnierverlauf:

Noch etwas müde und frisch aufgestanden, ging die erste Partie des Tages gegen eine noch sehr junge Mannschaft des Amberger Vereins. Diese zeigten einen guten Zusammenhalt und viel Motivation. Dennoch fehlte es ihnen an Erfahrung und Sicherheit. Trotz fehlender Trainingszeiten konnte Diagonalspieler Maik Hirsch in dieser Partie überzeugen. Die mittlerweile gut eingespielte Schwandorfer Truppe gewannen deshalb dann doch verdient.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Hohenfels Parsberg. Die bereits aus der diesjährigen Saison bekannten Gegner zeigten einen bärenstarken Block, von dem sich die Jungs des VC noch einiges abschauen können. Doch die ausgezeichneten Aufschläge von Spielführer Finn Nübler, sowie Luis Fiedler, Andi Merl und Vincent Bäuml sorgten für einen klaren Vorsprung und später auch zum Sieg.

Hart umkämpft war das dritte Spiel gegen des Vereins aus Furth im Wald. Immer wieder wechselte die Führung und beide Mannschaften kämpften Punkt um Punkt. Ein kleines Mittagstief mit ersten Müdigkeitserscheinungen seitens der Schwandorfer ließen die Further etwas davonziehen. Nach einer tollen und spannenden Aufholjagd, unterstützt durch eine phantastische Leistung beider Zuspieler (Malikoski Mikhail, Härtl Marvin), mussten dennoch beide Sätze abgegeben werden.

Im letzten Spiel gegen den klaren Favoriten aus Waldmünchen, konnten die Jungs von Trainer Markus Jauernig schon mal etwas Luft im „Erwachsenenbereich“ schnuppern, da einige Spieler des Gegners bereits in der U18 spielen. Top motiviert und unbeeindruckt zeigte die Schwandorfer Mannschaft all ihr Können. Einfach unglaublich waren die Annahmen der VC Jungs, allem voran die von Mittelblocker Andi Merl. Mit Köpfchen und dem nötigen Schneid, konnten die Außenangreifer Luis Fiedler, Finn Nübler und Mittelblocker Luis Kneissl viele Bälle hinter den Block oder in die Ecken des gegnerischen Feldes legen. Nach einem knappen ersten Satz konnte im zweiten Satz der Anschluss nicht mehr gefunden werden. Erst nach einigen Blockversuchen gegen die stark angreifenden Waldmünchner gelang dann der ein oder andere Block, was die Stimmung in der Halle brodeln ließ. Trainer, Spieler, Eltern und Fans feuerten die Schwandorfer Jungs an und genossen ein Spiel auf hohem Niveau.

Die Stimmung in der Mannschaft war harmonisch, motivierenden und unglaublich engagiert. Alle Beteiligten vereinbarten noch im Anschluss an das Turnier aufgrund des anstehenden Schulwettkampfs einen zusätzlichen Trainingstermin.

Das Fazit des Wochenendes in Impressionen: Schweiß, Einsatz, Spaß, Kochen, Kastenbett, Burger, Kaufhaus cop, Volleyball, Block, kurze Nacht, King of the court, Live Stream, Angriff, Annahme, Weichbodenmatte, tolle Crew, Stolz, auf die Schnauz…

 

 

Frohe Weihnachten!

Tasse

Letzten Samstag feierten die rund 90 Schwandorfer Volleyballer nicht nur ihr Spieltag-Wochenende sondern auch das gelungene Jahr 2018 im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier. Alle Mannschaften waren vertreten: Damen I, Damen II, Jugend weiblich, Herren I, Herren II, U16 männlich, U14 männlich, viele Fans und Eltern.

Nach dem leckerem Spanferkelbraten und den verschiedensten Plätzchen dankte Vorstand Gerd Spies allen Eltern für die Unterstützung im Verein. Außerdem lies er den Verlauf der bisherigen Saison Revue passieren.

Im Anschluss bedankte sich Markus Jauernig bei den Herrenmannschaften, die sich bereit erklärt hatten, die männliche Jugend beim Schiedsrichten zu unterstützen. Weiterhin wurde sämtlichen Trainer und Coaches, darunter auch die Nachwuchstrainer aus den Erwachsenenmannschaften, als Dank für ihre tolles Engagement eine Tasse mit dem Vereinslogo übergeben.

Der gemütliche Abend, gespickt von Bildern des vergangenen Jahres auf der Leinwand, zeigte wieder einmal, dass der VC Schwandorf mehr als ein gewöhnlicher Verein ist. Die familiäre Atmosphäre und der mannschaftsübergreifende Geist sind kennzeichnend für den Volleyball-Verein und machten diese Weihnachtsfeier zu einem sehr gelungenem Jahresabschluss.

Die Vorstandschaft wünschten allen Vereinsmitgliedern, Eltern und Fans frohe Weihnachten, ruhige Feiertage und einen guten Rutsch in neue Jahr!

Landesliga-Damen zweimal erfolgreich

Nicht gerade mit der optimalen Besetzung konnte die 1. Damenmannschaft des VC bei ihrem Heimspieltag antreten. Eva Hofmann musste verletzungsbedingt, Vanessa Haas krankheitsbedingt passen. Dafür stand erstmals in dieser Saison Stephi Wittmann wieder auf dem Feld, die es ja als Grundschullehrerin nach München verschlagen hat. Und die ehemalige RegionalligaSpielerin brachte auch gleich wieder mehr Sicherheit in die Schwandorfer Annahme.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten TB Weiden taten sich die Mädels von Trainer Gerd Spies leichter als erwartet. Lag aber zum Teil auch daran, dass Weidens stärkste Angreiferin Claudia Ender nicht dabei war. Den ersten Satz gaben die VC-Volleyballerinnen noch leichtfertig her, indem sie zwei Satzbälle durch Eigenfehler verschenkten. Doch mit zunehmender Spieldauer dominierten sie das Spiel, gewannen am Ende mit 3:1 (25:16, 25:14, 25:19). Das zweite Spiel gegen die VG Hof sollte dann eine noch eindeutigere Angelegenheit für den VC Schwandorf werden. Mit 25:12, 25:19 und 25:9 war der Sieg in keiner Phase des Spiels gefährdet. Mit sechs Siegen bei zwei Niederlagen und einem vierten Platz in der Landesliga-Tabelle liest sich die bisherige Bilanz trotz des personellen Aderlasses sehr positiv.

Nächster Saisonsieg ins neue Jahr verschoben

Der Heimspieltag am vergangenen Samstag war nichts für schwache Nerven. Die Herren II mussten gegen die erfahrene Mannschaft aus Rieden und die jungen Regenstaufer antreten. In beiden Spielen konnte man beweisen, dass man an der großen Baustelle in der Annahme gearbeitet hat. Zahlreiche starke erste Bälle kamen genau zum Zuspieler Philip Eckert, dem somit das Spiel wesentlich erleichtert wurde.

Im ersten Spiel gegen die routinierten Herren des FC Rieden waren es vor allem das kluge Stellungsspiel des Gegners und die häufig zu harmlosen Angriffe auf eigener Seite, die das Spiel letztendlich klar zugunsten der Gäste entschieden.

Das zweite Spiel sollte bedeutend enger werden. Nach einem starken ersten Satz und der 1:0 Führung in Sätzen, konnte man in den darauffolgenden Sätzen 2 und 3 die zuvor gezeigte Leistung nicht wiederholen. Im vierten Satz schien nach einem zwischenzeitlichen 11:19 Rückstand die Partie bereits gelaufen. Doch dann starteten die Herren eine grandiose Aufholjagd und entschieden den Nerven aufreibenden Satz letztlich mit 29:27 für sich. Im entscheidenden Tiebreak konnte man ebenfalls einen Rückstand von 6 Punkten wieder ausbügeln. In den entscheidenden letzten Momenten fehlte jedoch das Quäntchen Glück und die letzte Konsequenz, weshalb man den Satz mit 14:16 verlor.

IMG-20181216-WA0003

Die Herren II und die Stimmung sind der absolute Hammer. […] Sowohl auf als auch neben dem Feld wahnsinnig wichtig für die Atmosphäre und den Zusammenhalt im Verein.“             – Meinung zahlreicher Eltern

Im Anschluss an den spannenden Spieltag blieben die Erwachsenen- und Jugendmannschaften zusammen mit den Trainern, Betreuern und Eltern in der Oberpfalzhalle und genossen noch den Abend bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier.

Die Herren II wünschen allen Fans, Vereinsmitgliedern, Mannschaften und Volleyball-begeisterten Besuchern dieser Homepage ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute und viel Erfolg für das neue Jahr 2019 – sowohl privat als auch im sportlichen Bereich.

Kein Sieg möglich!

Mannschaftsbild.jpg

Leider konnten die Jungs am heutigen Spieltag in den heimischen Hallen des CFG-Gymnasiums keinen Sieg erringen. Gegen die bärenstarken Favoriten des Sulzbacher Vereins war ein Sieg ohnehin auszuschließen. Dennoch zeigten die Jungs phasenweise eine engagierte Spielweise.

Ein weiterer Gegner war der TUS Hirschau, der Erstplatzierte der anderen Gruppe. Trotz einem guten Start ins Match auf der eigenen Seite, fanden die Hirschauer Jungs immer mehr ins Spiel und gingen in Führung. Einige Unaufmerksamkeiten, sowie die noch zu geringe Absprache im Team waren der Grund für eine weitere Niederlage.

Im letzten Spiel des Tages erhofften sich das Trainerduo noch einen Sieg nach Hause zu holen. In der Vorrunde hatte man knapp im Tie-Break gegen den SV Hahnbach verloren. Demnach stand heute eine Revanche an. Die sehr konstante Spielweise und die guten Aufschläge der gegnerischen Mädchen verhinderten jedoch einen eigenen Spielaufbau. Somit musste auch dieses Spiel abgegeben werden.

Trainer M. Jauernig und Co-Trainer B. Bleistein übten Kritik an der durchwachsenen Leistung der Mannschaften und gaben einen kurzen Ausblick auf das kommende Training. Der Dank geht an alle Helfer und Fans, die tatkräftig unterstützt haben.

Der letzte Spieltag des Saison findet am 24.02.19 in Sulzbach statt. Dort kämpfen die Schwandorfer Jungs dann um Platz 5,6 oder 7 von insgesamt 13 Mannschaften!