U13-Mädels des VC Schwandorf Nordbayersicher Meister

Die Trauer war vor wenigen Wochen groß, als die U13-Volleyballerinnen des VC Schwandorf bei der Oberpfalzmeisterschaft passen mussten, da drei der vier Spielerinnen positiv auf Corona getestet waren. Umso mehr freuten sie sich jetzt, als sie bei der Nordbayerischen Meisterschaft am vergangenen Wochenende überraschend auf dem Stockerl ganz oben landeten.

Mit viel Glück hatte das VC-Team mit Carlotta Fleischmann, Lisa Segerer, Paulina Plößl und Tabea Feil als Nachrücker noch einen Startplatz bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Hahnbach erhalten. Der TB Regenstauf musste kurzfristig zurückziehen, so dass für die Schwandorfer Mannschaft ein Platz frei wurde.

So recht konnte man auf VC-Seite die eigene Leistungsstärke nicht einschätzen vor dem Turnier der besten 16 Mannschaften Nordbayerns in der Altersklasse U13, fielen doch in den vergangenen beiden Jahren Corona-bedingt alle Jugendmeisterschaften ins Wasser. Daher war der Jubel bei den Mädels von Trainer Gerd Spies schon am ersten Tag groß, als sie sich in der Vorrunde durch drei Siege gegen Post SV Nürnberg, TSV Wollbach und SC Memmelsdorf den Gruppensieg holten, damit ins Viertelfinale einzogen und zugleich die Tickets zur Bayerischen Meisterschaft lösten.

Die Schwandorfer Erfolgsserie hielt aber auch noch am zweiten Turniertag an. Ohne Satzverlust räumte man im Viertelfinale den oberfränkischen Vizemeister TSV Einberg und im Halbfinale den Oberfrankenmeister SC Memmelsdorf aus dem Weg. Im Finale wartete dann der Oberpfalzmeister SC Hohenfels-Parsberg. Dieses Team war zwar in Bezug auf Körpergröße unterlegen, glänzte aber durch Ballsicherheit und hohe Schnelligkeit auf dem Feld. Doch die Schwandorfer Überlegenheit im Aufschlag und im Angriff setzte sich schnell durch, der erste Satz ging deutlich mit 25:16 an den VC. Im zweiten Satz häuften sich allerdings die Eigenfehler bei Carlotta Fleischmann und Co. Sie mussten sogar drei Satzbälle abwehren, bevor sie dann selbst den zweiten Matchball zum 28:26 verwandeln konnten.

In zwei Wochen fahren nun die Schwandorfer Nachwuchsvolleyballerinnen zur Bayerischen Meisterschaft, die vermutlich im schwäbischen Mauerstetten stattfinden wird. Da wieder auf dem Treppchen zu landen wird wegen der traditionell starken Nachwuchsteams der südbayerischen Bundesligavereine sehr viel schwerer werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.