Drei Punkte für die Herren II am letzten Spieltag des Jahres

 

Am vergangenen Samstag reiste die zweite Mannschaft nach Regenstauf. Ziel war es, an die starke Leistung der Vorwoche anzuknüpfen und mit sechs Punkte nach Hause zu fahren.

Der Kader war leicht dezimiert. Neben Matthias Schwarz und dem in die erste Mannschaft berufenen Tobias Nößner (beide Außenangreifer), fehlte Stefan Jauernig (Mittelblocker) verletzungsbedingt. Da Trainer Hofmann selbst einen Spieltag hatte, übernahm Stefan Jauernig, mit Unterstützung von Bastian Bleistein und Amelie Zant, das Coaching. 

Im ersten Spiel gegen die jungen Regenstaufer war man hoch motiviert. Nach leichten Startschwierigkeiten, konnte man den ersten Satz mit 25:17 für sich entscheiden. Der zweite Satz gleicht einem Kollektivausfall. Fehler über Fehler in der Annahme und wenig Gefahr im Angriff führten dazu, dass man Satz zwei mit 25:12 abgeben musste. Diese Fehler konnten dann aber abgestellt werden und somit gewann man das Spiel mit 3:1.

Im zweiten Spiel ging es gegen die dritte Mannschaft aus Abensberg. Hier schlichen sich leider wieder die Fehler in der Annahme ein. Man konnte die teilweise starken Angaben nicht unter Kontrolle bringen und somit hatte es Zuspieler Bastian Bleistein schwer, die Angreifer vernünftig zu bedienen. Außerdem stand auf der Abensberger Seite ein guter Block, was den Angriff zusätzlich erschwerte. Somit verlor man das Spiel mit 3:0. (25:14 ; 25:21 ; 25:21)

Für die zweite Mannschaft war dies der letzte Spieltag des Jahres. Am 25.1.2020 geht die Reise nach Falkenstein, wo man sich bei den Abensberger revanchieren kann.

Zwei Siege für Bezirksligajungs!

Bild Furth

Am Samstag ging es für die Herren 1 zum zweiten Spieltag nach Furth im Wald. Nach den beiden Siegen am ersten Spieltag waren die Jungs von Trainer Artur Brei höchstmotiviert und wollten ihre Siegesserie gleich ausbauen. Als erster Gegner stand den Jungs die Mannschaft aus Furth gegenüber. Schon letztes Jahr gab es immer spannende Spiele gegen die gute Mannschaft und es entwickelte sich direkt ein Spiel auf Topniveau. Wie vor zwei Wochen, brauchten die Jungs den ersten Satz um zu ihren Spiel zu finden. Durch viele Eigenfehler und die starken Angriffe der Further ging der erste Satz mit 21:25 an den Gegner. Danach zeigte die Mannschaft um Kapitän Max Hofmann, was sie kann. Durch eine gute Annahme, vor allem vom herausragenden Libero Uli Vollath, konnte Zuspieler Matthias Brückl alle Angreifer einsetzen und den Furthern wurde durch variable Spielzüge keine Chance mehr gelassen. Die Schwandorfer konnten dieses Spiel somit mit 3:1 gewinnen.

Das zweite Spiel war gegen den vermeintlich schwächeren Gegner aus Kallmünz. Hier kamen dann auch die beiden Neuzugänge Tobi Nössner auf Mitte und Maximilian Kritzenthaler auf Diagonal zum Zug. Alle sieben Spieler blieben 3 Sätze lang konzentriert und konnten das Spiel relativ souverän mit 3:0 gewinnen.

Nach 4 Spielen sind die Herren 1 noch ungeschlagen und mit nur einem abgegebenen Punkt auf Tabellenplatz 1. So kann es weiter gehen 🙂

Gut verkauft!

U16SpieltagKallmünz.jpg

Wieder einmal hieß es für die U16 an einem Sonntag morgen: Volleyball!

Die dezimierte Mannschaft um Trainer Markus Jauernig reiste mit zwei Ersatzspielern aus der U14 (Leo Rester und Nico Glamsch) top motiviert nach Kallmünz, um den Gegnern ihr Können zu zeigen.

Im ersten Spiel gegen den ATSV Kallmünz-Burglengenfeld wollte man ein klares, geordnetes Spiel mit der nötigen Konstanz zeigen. Dies gelang den Schwandorfer Jungs auf Anhieb und die Partie ging klar an den VCS. Die beiden Youngsters verkauften sich gut und konnten auch den ein oder anderen Punkt erzielen. Der erste Sieg in der Saison war damit geschafft!

In der zweiten Begegnung hieß der Gegner VC Hohenfels-Parsberg. Bereits beim letzten Spieltag trat man gegen diese Mannschaft an und musste sich den bärenstarken Parsberger klar geschlagen geben. Dies wollten die jungen VCS’ler diesmal ändern.

Das dieses Match ein so spannendes werden sollte, war den Spielern und auch dem Trainer nicht bewusst. Die beiden Mannschaften spielten auf Augenhöhe und punkteten meist durch fabelhafte Aufschläge auf beiden Seiten. Beide Mannschaften waren im Wechsel klar in Führung. Leider fehlte gegen Ende hin stets die ein oder andere gute Annahme um den „Sack zu zumachen“. Deshalb musste man sich leider erneut, wenn auch nur knapp, geschlagen geben (25:23 und 25:22).

Die Einstellung, Konzentration und Motivation der Mannschaft passte und die Spieler pushten sich gegenseitig, sodass Trainer und Spieler mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein können! Die beiden Stützen am Spieltag waren Luis Kneissl (Mittelblocker) mit seinen stabilen Annahmen und außerordentlichen Geschick im Angriff, sowie Jakob Mändl (Zuspieler), der unfreiwillig immer besser in die Rolle des Zuspielers hineinwächst!

Kader (von hinten links): Maik Hirsch, Luis Kneissl, Jakob Mändl, Luis Aved, (von vorne links):Tobias Rester, Leo Rester, Nico Glamsch)

6 Punkte für Damen II

IMG-20191111-WA0010

Am letzten Samstag hatten die Damen II von Trainerin Thea Spies ihren zweiten Heimspieltag. Hoch motiviert und mit dem Willen die nächsten Punkte zu holen, gingen die jungen Mädels auf das Spielfeld.

Das erste Spiel ging gegen den VC Kallmünz-Burglengenfeld, welche man von letzter Saison schon kannte. Dieses Match war hart umkämpft, da die Damen 2 nicht konstant gespielt haben. Trotzdem gewannen sie letztendlich 3:0 (25:23, 25:23, 25:23).

Im zweiten Spiel mussten sie gegen den VC Amberg ran. Ebenso war dieses Spiel Nerven aufreibend, doch die Schwandorfer Mädels ließen nicht locker und gewannen ebenfalls 3:0 (25:22, 25:17, 25:21).

Nächsten Samstag geht es gegen den ASV Schwend und den erneut gegen den VC Kallmünz-Burglengenfeld. Bis dahin versuchen die Damen 2 ihre Fehler zu minimieren und freuen sich auf den Spieltag!

Erfolgreicher Heimspieltag für die Herren II in der Bezirksklasse

Vor drei Wochen konnten die Herren II mit nur einem Punkt aus Thalmassing zurückkehren. Nach einer schwachen Leistung gegen den Gastgeber und einer knappen Tiebreak-Niederlage gegen die SpVgg Hainsacker hatte die Mannschaft an einigen Baustellen zu arbeiten. Vor heimischem Publikum sollte alles besser werden!

IMG_2965

Jungtrainer Max Hofmann konnte am vergangenen Samstag mit seinem Trainerassistenten Kilian Edenharter auf einen vollbesetzten Kader zurückgreifen. Gegen Falkenstein begann man zuerst mit einem verhaltenen Start und geriet schnell in einen 3:10 Rückstand. Doch nach einigen starken Angriffen, vor allem durch die Mitte über den nahezu fehlerfreien Stefan Jauernig, konnte man den Satz noch drehen. Die starken Annahme- und Abwehrleistungen boten Basti Bleistein zahlreiche Möglichkeiten, um die verschiedenen Angreifer zu bedienen. Auch die folgenden Sätze konnte man für sich entscheiden (25:23, 25:15, 25:15).

Im zweiten Spiel musste man erneut gegen die stark aufschlagenden Regensburger antreten. Hoch motiviert ging man in das Spiel und bekam die scharfen Angaben auch gut in den Griff. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das dem lautstarken Publikum zahlreiche spannende Ballwechsel bot. Nach einem Hin und Her musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Der Entscheidungssatz war an Dramatik nicht zu übertreffen und ging letztendlich unglücklich an die Gegner aus Regensburg.

Trotzdem war die Freude groß, da man seine Leistung im Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern und dem ungeschlagenen Tabellenführer einen Punkt abnehmen konnte. Die Herren blicken motiviert auf die Begegnungen in Regenstauf am kommenden Wochenende.

Abschließend geht nochmal ein großes Dankeschön an alle Zuschauer und Helfer, die zum stimmungsvollen und erfolgreichen Spieltag beigetragen haben.

Auf Erfolgskurs!

U12Heimspieltag10.11.19

Und schon ist es wieder so weit! Die U12 des VC Schwandorf hieß erneut 13 weitere Mannschaften in den heimischen Hallen des CFG Gymnasiums willkommen.

In der vergangenen Woche haben das Trainergespann Jauernig/Bäuml/Merl nochmal die Stellschrauben gedreht und fleißig mit den Youngsters trainiert, was sich noch lohnen sollte. Zum ersten Mal ging es heute auch gegen rein männliche Mannschaften aus Schwend und Amberg.

Bereits im ersten Spiel gegen Schwend zeigten die Schwandorfer Jungs, wo ihre Stärken liegen. Den Gegner flogen die Aufschläge regelrecht um die Ohren und die Jungs holten einen Punkt nach dem anderen. Auch in der Annahme zeigten sie Konzentration und den notwendigen Einsatz, wodurch sie sich gleich mit einem 2:0 belohnten.

Das Spiel gegen den technisch stark spielenden Amberger Verein verhieß eine enge Partie zu werden. Bereits im Vorfeld impfte Trainer Markus Jauernig die Jungs konsequent im Aufschlag  zu sein und die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Das Match auf Augenhöhe zeichnete sich dadurch aus, dass die VCS’ler oftmals den direkten Punkt suchten und dadurch effizienter spielten – Hut ab vor der spielerischen Leistung des Gegners!

Alle Schwandorfer Spieler zeigten im Vergleich zum letzten Spieltag deutliche Verbesserungen. Besonders hervorzuheben ist Felix Schröder, der in den vergangenen Wochen an seinen Aufschlägen gearbeitet hat. Nicht unverdient erarbeiteten sich die Jungs damit den 2. Tabellenplatz. Trainer, Unterstützer und Fans sind begeistert und stolz auf die jüngste Mannschaft beim VCS – so kann es weitergehen!

Kader von links: Elias Arnold, Felix Schröder, Nikita Dochupailo, Jonas Frank, Sebastian Teubel

Verletzungsbedingter Ausfall: Kilian Brunner

Endlich Saisonbeginn!

20191109_135333.jpg

Endlich beginnt nun auch die Saison der Herren 3 des VC Schwandorf. Gespannt und topmotiviert starteten die Jungs in ihr Debut im Erwachsenenbereich des Volleyballsports.

Lang ersehnt stand am Sonntag nun endlich für die Mannschaft um das Trainergespann Jauernig/Hildebrand/Hofmann das erste Spiel in der Kreisliga an. Mit den Gegner Hohenfels-Parsberg und Hirschau/Amberg hatten die Jungs bereits mit starken, vielleicht sogar zu starken Gegnern gerechnet. Bereits beim Einspielen war ihnen klar, dass die körperlich überlegenen Parsberger als klare Favoriten ins Spiel gingen. Nichts desto trotz zeigte die junge Mannschaft Engagement, Kampfgeist und die nötige Konzentration. Der erste Satz ging zwar klar an den Gegner, doch die nahezu fehlerfreie Annahme gab der Mannschaft Hoffnung. Diese Bemühungen sollten sich noch auszahlen. Bereits im zweiten Satz ging man früh in Führung und konnte durch mutige Angriffe und Kampfeswillen in der Abwehr eine Führung herausarbeiten. Diese konnten die Parsberger aufgrund der starken Aufschläge auf Schwandorfer Seite nicht mehr einholen und somit hieß es 1:1. Mit diesem Aufwind ging es in den dritten Satz, welcher mit 18:25 zwar an Parsberg ging, dennoch aber ausgeglichen war. Im darauffolgenden letzten Satz merkte man der jungen Truppe erste Ermüdungserscheinungen an und die Konzentration konnte nicht mehr aufrecht gehalten werden, wodurch die Partie 1:3 endete.

Im zweiten Spiel ging es gegen die gemischte Mannschaft von Hirschau/Amberg, in der einige Jugendspieler mit „alten Hasen“ antraten. Von Anfang an konnte Trainer Markus Jauernig viele Wechsel während dem Spiel durchführen und somit alle 12 Spieler des VC Schwandorf aufs Feld bringen. Es konnte ein klarer 3:1 Sieg geholt werden. Dies bedeutet, dass die Herren 3 in ihrer ersten Saison im Erwachsenenbereich, an ihrem aller ersten Spieltag in der Saison bereits ihren ersten Sieg holen konnten – was für ein Erfolg!

Besonders hervorzuheben ist die Annahme von Außenangreifer Andreas Merl, welcher eine nahezu fehlerfreie Quote aufweisen konnte. Im Angriff überzeugten Mittelblocker Luis Kneissl sowie Außenangreifer Vincent Bäuml. Ein glückliches Händchen bewies auch unser Zuspieler Marvin Härtl, welcher unerwartet mit einem „Monsterblock“ einen Punkt erzielte. 🙂 Insgesamt zeichnete sich die Stärke der Schwandorfer Mannschaft durch Ehrgeiz, Teamfähigkeit und mutiger Spielweise aller Spieler aus.

Vielen Dank an alle Fans, Unterstützer und Helfer, die diesen Spieltag ermöglicht haben! So kann es weitergehen!

Trainingslager 2.0

Nach dem unvergesslichen Erfolg am Anfang dieses Jahres traute sich das Trainergespann der männlichen Jugend des VCS erneut, ein Trainingslager in den heimischen Hallen des CFG Gymnasium zu organisieren.

Wie schon das letzte Mal war das Interesse der Spieler sehr groß und so kamen wir auf eine Teilnehmerzahl von 15 Jugendlichen. Am Samstag Nachmittag reisten die Jungs mit Schlafsack, Isomatte und natürlich Sportzeug an. Voll motiviert ging es sofort in die erste Trainingseinheit, angeleitet von Markus Jauernig und „Hilde“. Nach den ersten 1,5h Training hieß es dann schon ab in die Mensa, um das Abendessen zuzubereiten. Auf der Speisekarte stand ein klassischer Burger, dessen Zubereitung der jungen Truppe sichtlich Spaß bereitete.

In der zweiten Trainingseinheit (Jauernig/Bleistein) konnte man erste Ermüdungserscheinungen feststellen. Nichts desto trotz trainierte man auf einem guten Niveau und mit der nötigen Zielstrebigkeit. Zum Abschluss wurde ein für die Trainer strategisch äußerst sinnvoller Film ausgewählt, um die Meute bereits etwas müde und schläfrig zu machen :).

Nach einer ruhigen Nacht stärkten sich die VCS’ler mit einem reichhaltigen Frühstück und starteten anschließenden motiviert in die letzte Trainingseinheit („Hilde“/Hofmann).

Um die erlernten bzw. verbesserten Fähigkeiten anwenden zu können, wurde ein Abschlussspiel mit eingeteilten Mannschaft absolviert. Vollauf zufrieden fassten die Trainer das Wochenende zusammen, organisierten den Abbau und entließen die Spieler in ihr wohlverdientes Restwochenende!

Gut gemacht Jungs!

Hier ein paar Impressionen:

 

Toll gespielt, trotzdem verloren!

Es war die bisher beste Saison-Leistung, die die Bayernliga-Volleyballerinnen des VC Schwandorf vor eigenem Publikum ablieferten. Trotzdem reichte es beim Heimspiel gegen die N.H. Young Volleys nicht zu einem Punktgewinn. Dabei waren die Mädels von Trainer Pavel Barborka ganz nah dran an ihrem ersten Heimsieg in dieser Saison.

Das Spiel gegen den Favoriten, eine blutjunge, hochtalentierte Truppe der beiden Vereinen Neudrossenfeld und Hollfeld, begann fulminant. Nicht die Oberfranken, sondern der Gastgeber, bei dem Spielführerin Leonie Knaus wegen Heimat-Urlaub fehlte, legte so richtig los. Mit ihrem Aufschlag zerlegte Zuspielerin Julia Brunner gleich zu Spielbeginn die gegnerische Annahme. Beim Stande von 7:0 hatte der Gäste-Trainer bereits seine zweite Auszeit verbraucht, die aber nichts nutzte. Wie im Spielrausch zogendie VC-Spielerinnen mit 17:5 davon. Es passte einfach alles bei Schwandorf in dieser Phase des Spiels. Mit 25:15 holte man schließlich Satz eins.

Doch es war nur eine Frage der Zeit, wann die Oberfranken zu ihrem Spiel finden würden. Im zweiten Satz gelang es ihnen auch, den Druck auf die VC-Abwehr besonders durch ihre starken Aufschläge zu erhöhen. Allerdings profitierte der VC auch während des gesamten Spiels von der relativ hohen Aufschlagfehler-Quote des Gegners. Beim Stande von 21:21 war es aber ein Aufschlagfehler von Schwandorf, der den Gegner in Führung brachte. Mit 25:21 glichen die N.H. Young Volleys aus. 

Auch in den Sätzen drei und vier lieferte sich der VC Schwandorf einen packenden Kampf mit dem bisher ungeschlagenen Gastgeber, hatte die große Chance, das Match für sich zu entscheiden. Im dritten Satz brachte Diagonalspielerin Stephi Wittmann, die für Anna Rank eingewechselt wurde, neuen Schwung, sorgte für mehr Sicherheit vor allem in der Annahme. Schade, dass im dritten Satz eine 22:20-Führung nicht reichte, beim Stande von 23:23 eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters zum Satzball des Gegners führte, der schließlich mit 25:23 gewann. Ein ähnliches Bild in Satz vier: Wiederum zeigten die VC-Mädels bei den „big points“, beim Stande von 23:23, Nerven. N.H. Young Volleys machte wiederum mit 25:23 und damit mit 3:1-Sätzen den Deckel zu. 

Schon am nächsten Samstag kommen die Schwandorfer Bayernliga-Damen wieder in den Genuss eines Heimspiels. Es geht gegen dien TV Altdorf 2. Die ebenfalls aus der Landesliga aufgestiegenen Mittelfranken wurden in der vergangenen Saison zwei Mal besiegt, hoffentlich ein gutes Omen für den VC Schwandorf.

5 Punkte zum Saisonstart!

SpieltagSchnaittenbach2019

Spätestens am Samstag um 13:00 war allen Spielern der ersten Herrenmannschaft bewusst, dass an diesem Tag die neue Saison beginnt. Höchst motiviert fuhr man nach Schnaittenbach und wollte mit 2 Niederlagen nicht denselben Start wie letztes Jahr haben. Schon davor wusste man, dass es keine leichte Aufgabe gegen die erfahrenen Schnaittenbacher wird. Und das bekam man auch sofort zu spüren. Von Anfang an entwickelte sich ein Bezirksligaspiel auf höchstem Niveau, jedoch schlichen sich immer wieder unnötige Fehler ein, sodass man gleich in einen 0:2 Satzrückstand gelangte. Die Mannschaft um Kapitän Max Hofmann kämpfte jedoch weiter und spielte hervorragenden Volleyball. Der neue Zuspieler Matthias Brückl zeigte oftmals seine Klasse in Sachen Zuspiel und Block. So konnte die Mannschaft die nächsten zwei Sätze gewinnen und es ging in den entscheidenden Tie-Break. Auch hier war man nun die bessere Mannschaft und konnte den ersten Sieg in der Saison klar machen. Im zweiten Spiel war der Gegner Schwend. Nachdem Mittelblocker Florian Hildebrand aufgrund seiner erneuten Knieverletzung geschont werden sollte, spielte man eine komplett neue Taktik. Zuspieler „Ti“ spielte nun von der Position 3, also der Mittelblockerposition zu. Dies funktionierte hervorragend und man konnte dieses Spiel mit 3:0 gewinnen.

Ein super Start für unsere Herren 1 in der Bezirksliga. Der nächste Spieltag ist dann am 16.11 in Furth im Wald. Auch hier will man wieder mit zwei Siegen nach Schwandorf fahren 😉