Zwei Punkte in Marktredwitz liegengelassen

Statt der erhofften sechs Punkte wurden es nur vier! Die Landesliga-Damen des VC Schwandorf verpassten bei ihrem Auswärtsspieltag in Marktredwitz gegen den Gastgeber den Sieg. Der zweite Gegner VC Amberg bereitete aber keine Probleme.

Mit Optimismus fuhren die Volleyballerinnen des VC Schwandorf am vergangenen Samstag nach Oberfranken zu ihrem ersten Auswärtsspieltag der Saison. Beide Gegner an diesem Tag, der Gastgeber VGF Marktredwitz und der VC Amberg, waren mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, zählen daher nicht zu den stärksten Teams der Liga. Deswegen hoffte Co-Trainer Gerd Spies, der die beruflich verhinderte Trainerin Ema Ivic vertrat, auf zwei Siege und sechs Punkte. Bis auf Jana Rost, dem Neuzugang auf der Libero-Position, stand an diesem Spieltag der gesamte Kader zur Verfügung. Sie wurde hervorragend vertreten von der jungen Nachwuchsspielerin Judith Dittmar.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Marktredwitz sah es auch zu Beginn nach einem klaren Sieg für Schwandorf aus. Der erstmals als Zuspielerin agierende Neuzugang Maaike Wieser gelang es, ein variables Angriffsspiel aufzuziehen, das den gegnerischen Block immer wieder überlistete. Mit 25:14 ging Satz eins auch klar an Schwandorf. Doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Oberfranken auf das Schwandorfer Angriffsspiel ein, der Block der größenmäßig überlegenen Spielerinnen stand immer besser. Die Sätze zwei und drei gingen daher an den Gastgeber, wenn auch nur hauchdünn mit 25:23 und 25:22. Im vierten Satz fanden die VC-Mädels wieder in die Spur (25:18), der Tiebreak musste schließlich entscheiden. Hier unterlag Schwandorf denkbar knapp mit 14:16.

Das zweite Spiel gegen den Aufsteiger VC Amberg sollte dann eine klare Angelegenheit für den VC Schwandorf sein. Mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:18) holte auch das Team um die herausragende Angreiferin und Spielführerin Leonie Knaus die erwarteten drei Punkte. Damit steht der VC Schwandorf in der Landesliga-Tabelle mit sieben Punkten nach vier Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Erst in vier Wochen steht in der Landesliga der Damen der nächste Spieltag an, für die Schwandorfer Volleyballerinnen ein Heimspieltag. Dann geht es gegen zwei Spitzenmannschaften der Liga, dem SC Memmelsdorf und dem SV Hahnbach II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.