Herren II im Ausnahmezustand

1adc89da-33f8-4452-af6e-072855f78743

Nach einer enorm starken Leistung am vorherigen Wochenende gegen Weiden und den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Abensberg konnten die Herren den Schwung und die Stimmung zurück nach Schwandorf nehmen.

Beim Dreifachheimspieltag in der Oberpfalz Halle ging es gegen die TSG Laaber und den TB ASV Regenstauf III. In der ersten Partie gegen den Tabellenzweiten Laaber konnten die Herren über weite Strecken eine gute Leistung zeigen. Den entscheidenen Unterschied machten dann jedoch kleine Unkonzentriertheiten und Eigenfehler. Die Mannschaft wurde an diesem Spieltag aufgrund von personellen Engpässen durch den Nachwuchs der U16 Mannschaft verstärkt, der von Markus Jauernig und seinen beiden Co-Trainern Max Hofmann und Florian Hildebrand trainiert wird. Vincent Bäuml, Finn Nübler und Andi Merl zeigten in ihrem Bezirksklassen Debüt eine wirklich hervorragende Leistung – vor allem durch ihre Ruhe in der Abwehr und Annahme bzw. durch ihr Stellungsspiel.

Das zweite Spiel gegen das Team aus Regenstauf sollte sich ähnlich wie das Hinspiel vor Weihnachten entwickeln. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 in Sätzen fielen jedoch weitere zwei Spieler verletzungsbedingt aus. Trainer Artur Brei konnte jedoch auf eine hochmotivierte junge Bank bauen. Die nächsten Sätze teilten sich beide Mannschaften auf, weshalb die Entscheidung wieder im Tie Break fallen musste. Nach einem verhaltenen Start und einem zwischenzeitlichen 1:5 Rückstand kämpften sich die Jungs Punkt für Punkt zurück und wechselten mit einer 8:7 Führung die Seiten – das Momentum lag auf der Schwandorfer Seite und das nicht zuletzt wegen der Unterstützung auf Bank und Rängen.

Der Mann der Stunde war Stefan Jauernig, der die Regenstaufer durch seine Aufschlagserie nicht mehr zum Zug kommen ließ. Und so endete der Entscheidungssatz mit 15:7. Die Freude war riesig und so durfte zum ersten Mal in dieser Saison das H-U-M-B-A-! vor eigenem Publikum erschallen.

Die anfangs der Saison größte Schwachstelle auf Schwandorfer Seite – die Annahme – konnte an den letzten Spieltagen deutlich verbessert werden. Dies will man auch in zwei Wochen beim letzten Auswärtsspieltag in Wenzenbach zeigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s